UNTERSUCHUNGSGEBIETE

DIE PILOTREGION NORDRHEIN-WESTFALEN

Die Pilotregion Nordrhein-Westfalen umfasst ca. 4.960 Hektar Wald und
ist eingebettet in die Mittelgebirgslandschaft des Rothaargebirges.
Diese den Hochsauerlandkreis domininierende Landschaftsform bildet der
nördliche Ausläufer des rheinischen Schiefergebirges. Der Boden besteht
aus devonischen, meist tonigen oder verlehmten Tonschiefersubstraten mit
lokaler Quarzit- oder Grauwackenbeimischung. Der relativ gleichmäßig
über das Jahr verteilte Jahresniederschlag beträgt im Mittel ca. 1.300
Millimeter. 

Ansteigende Schalenwildbestände begünstigen Fichte

Die dominierende natürliche Waldgesellschaft ist der
bodensaure artenarme Hainsimsenbuchenwald. Entgegen der potentiell
natürlichen Waldgesellschaft ist die Region vornehmlich mit Fichte
bestockt. Dies hat einerseits waldbauhistorische und wirtschaftliche
Gründe, andererseits tragen auch die ansteigenden Schalenwildbestände
(insbesondere Rotwild, Muffelwild und Rehwild) dazu bei, dass der Wald
konsequent zu Gunsten der relativ verbissresistenen Fichte entmischt
wird.